Leistungen

Hyperhidrosis (Vermehrtes Schwitzen)

Als Hyperhidrosis wird eine generalisierte Überfunktion der Schweißdrüsen bezeichnet, die im Rahmen innerer Erkrankungen oder aber auch ohne eine besondere Ursache vorkommen kann. Sie ist sehr weit verbreitet. Für die Betroffenen bedeutet Hyperhidrosis eine starke Belastung des Soziallebens, weil Krankheitsschübe sehr plötzlich eintreten können und sich nicht steuern lassen. Nicht nur Achselhöhlen sondern auch Handflächen sind sehr häufig betroffene Körperstellen.

Übermäßiges Schwitzen kann symptomatisch für unterschiedlichste Krankheiten sein.

Zur Behandlung stehen neben der Elimination der Auslösefaktoren sowohl konservative (äußerliche und innerliche Therapien) als auch operative Verfahren zur Verfügung, die in einer bedeutenden Zahl der Fälle für die Betroffenen eine langfristige Linderung oder auch ein gänzliches Verschwinden der Beschwerden zufolge haben können.

Zurück zur Übersicht

Hyperhidrosis (Vermehrtes Schwitzen)